Car under train

Nun zur letzten THL Schwer-Lage in Poznan: Grill ’n Heavy Rescue. Die von den Freunden aus Mosina vorbereitete Lage, ein PKW tief unter (leerem) Kesselwagen, wurde einsatzmäßig abgearbeitet. Im Anschluß Grillen :-)

The last Heavy Rescue scenario in Poznan, prepared by our Mosina friends: car under (empty) rail car. We went about this „real life“. The goal: remove car, have BBQ :-)

Weiterlesen

Bus Poznan

Teil zwei des Tagebuchs aus Poznan / Polen. Diese Lage bzw. die Lösung könnte vermutlich ein ganzes Buch füllen :-) Die Lage war analog dem PKW unter Tram vorbereitet, der PKW war richtig tief darunter und auch verkeilt.

Part two of our diary in Poland. This one was similar to the first scenario, with a car wedged deep under the bus.

Weiterlesen

mosina1

Anfang Juli waren drei Mitglieder des Heavy Rescue Team Germany in Polen zu Gast an der Feuerwehrschule in Poznan. Der Kontakt kam vor einiger Zeit via OSP Mosina zustande, eine Freiwillige Feuerwehr ca. 10 km südlich von Poznan. Spezialität: Schwere Technische Rettung.

So standen außer dem Spaß der Austausch von Erfahrungen sowie gemeinsames Abarbeiten von Lagen im Vordergrund. Zudem hatten wir das Vergnügen, einen Blick in die Ausbildung sowie dem System der Feuerwehren in Polen zu werfen, und auch die Stadt und Umgebung ein wenig kennen zu lernen. Das Resultat waren drei außergewöhnliche Tage. Wir haben viele neue Ideen und ganz viele schöne Erinnerungen mitgenommen. Nachfolgend einige davon.

Three members of the Heavy Rescue Team Germany were guests at the State Fire School of Poznan, Poland. The contact was established through OSP Mosina, a volunteer fire service specialised in Heavy Rescue. The aim was not only to exchange knowledge and perform some training, but also to have some good fun with like-minded firefighters. We had a fantastic time, came back with plenty of new ideas and loads of fond memories. Following are some of our experiences.

Weiterlesen

Nun ganz offiziell: Das „Heavy Rescue Team Germany“ ist GO! Wir hatten heute unseren ersten Trainingstag bei der Feuerwehr Abensberg (vielen, vielen Dank für die Unterstützung!), losgelegt mit klassischem Big Lift.

Warum ein Team? Es geht nicht nur darum, sich auszutoben sondern auch ausgesprochen praxisrelevante Dinge zu entwickeln, zu validieren bzw. zu verwerfen – sowohl Tipps&Tricks als auch Taktik.

Eigentlich müsste es „Technical Rescue Team“ heißen, im klassischen Sinne sind das die Standard-Disziplinen (Höhenrettung / Confined Space, Trench, Abstützung und hin zu VU Schwer und USAR), doch der Begriff ist leider von den Extrication Teams in Beschlag genommen :-)

Jedenfalls sind wir aktuell in der Kategorie „VU Schwer“ weltweit einzigartig. Der ganz große Wunsch ist, dass wir in naher Zukunft uns auch mit ein Paar anderen Teams austoben können. Was nicht ist, kann noch werden.

Nachfolgend ein Paar Bilder von diesem schönen Tag.

We have officially launched „Heavy Rescue Team Germany“, where we not only have tons of fun, but also develop ideas and tactics.