Im elften Jahr HRG lohnt es sich vielleicht, einen kleinen Überblick zu vermitteln: wo sind wir, wo geht es hin?

Die Tatsache, dass es uns nicht nur noch gibt, sondern auch die Kundenbasis und Projekte mehr werden, ist schon mal eine ganz gute Grundlage. Auch das Team und unsere Themen wachsen munter weiter.

Doch eines nach dem anderen: Zunächst der Blick von oben. Zunächst stellen wir fest, dass die Kernthemen, nämlich „Bauunfälle“ und „THL Schwer“ systemisch auf gutem Weg sind. Ganzheitlich müssen die Komponenten:

Ausbildung – Gerät – Taktik

aufeinander abgestimmt sein. Es hilft, mit Standardszenarien zu denken. Wir nehmen typischerweise:

  • Unterfahrunfall PKW unter Sattelauflieger
  • LKW in Haus
  • Teileingestürzter Graben 250cm tief
  • PKW droht an Abbruchkante abzustürzen
Weiterlesen

In eigener Sache – ein richtiges, fertiges Showroom ist es nur mit viel Phantasie, aber wir können ab sofort ganz offiziell Besucher empfangen, und haben natürlich Muster und Kataloge vom Großteil unserer Waren da.

Wenn ihr also zufällig an Haar vorbeikommt, oder gerne ungestört auf neutralem Boden besprechen wollt, seid ihr herzlich eingeladen. Dazu einfach einen Termin ausmachen, die Informationen findet ihr auf der Kontakt-Seite. Bis dann!

Weiterlesen

Feuerwehrmagazin

Hoffentlich alles andere als 08/15 ist unser Artikel in der aktuellen Ausgabe des Feuerwehr-Magazins. Kann man sich aber so leichter merken :-)

Auf ca. sechs Seiten stellen wir Grundlagen der Technischen Hilfeleistung in Bezug auf Sichern, Heben und Ziehen von Lasten mit HLF vor, inklusive Tipps & Tricks. Insofern uneingeschränkte Leseempfehlung von uns.

We’ve published about six pages of Tech Rescue basics including securing, lifting and shifting loads, essentially possibilities given with a typical rescue engine. To be found in the August 2015 issue of Feuerwehr Magazin.

 

 

HRG goes Interschutz

Nächsten Montag geht sie los: Die Interschutz! Gefühlt die halbe Feuerwehrwelt trifft sich dort, um neue Produkte und Ideen zu sammeln, aber auch um zu netzwerken und um Freunde zu treffen.

Auch Heavy Rescue Germany ist dort vertreten. Für Eure Planung haben wir einen HRG Interschutz Flyer bereit. Herunterladen, ausdrucken, mitnehmen :-)

Planning on going to the Interschutz? We will be there too in hall 26, Stand J01 where we will be happy to talk to you in person regarding products and services. Looking forward to seeing you there!

Wer und wo:
René Salgert und Irakli West sind für Euch da, und zwar durchgehend in der Kernzeit Montag Mittag bis Freitag Mittag. Ihr findet uns auf jeden Fall am Stand von Ogura/ Vimpex, Halle 26, Stand J01.

Produkte: Paratech
Wir vertreten im süddeutschen Raum (BY, BW, RP, SL) die gesamte Palette von Paratech, also Rettungsstützen, Hebekissen, Tools etc.

Der Stand von Paratech ist gleich in der Nähe H26 G12: bei Bedarf können wir dann schnell rüber und uns Produkte live anschauen. Zu Paratech seht ihr in Hannover außerdem einen sehr schönen Rüstwagen von Gimaex (Freigelände, M06) und direkt nebenan auch noch einen Rollcontainer „Abstützen“ von Günzburger Steigtechnik H26, G02.

Wir möchten die Aufmerksamkeit auf den „Supporter“ lenken: das ist eine Fahrzeugabstützung bzw. Stabilisierung, Lastaufnahme 9t (1:1) mit vielen Einsatzmöglichkeiten. Im Angebot hierzulande (noch) nur bei uns.

Paratech Supporter

Außerdem wird Paratech gesichert eine Neuheit herausbringen. Man darf gespannt sein :-)

Produkte: HRG BOX

HRG BOX HRG BOX ist ein Konzept, der Euch im Einsatz sowohl neue Möglichkeiten bietet, als auch das Leben stark vereinfacht.
Mit „BOX: Greifzug Klein“ sowie „BOX: Anschlagmittel“ ist der Anfang gemacht. Außerdem steht BOX für die Erstellung von Verladungskonzepten, die Euren Anforderungen (Fahrzeuge, Verlastung, Taktik usw.) gerecht wird. Als Beispiel dient der RW aus Bergisch Gladbach am Stand von Gimaex.

Produkte: Beratung / Ausbildung

Wir haben die Palette an Standardmodulen nun ergänzt:

  • H in HLF (Grundlagen HLF)
  • BagTime (Grundausbildung Hebekissen)
  • BigLift und BusLift (Schnelles und sicheres Anheben von schweren Lasten)
  • Trench Rescue (Tiefbauunfälle)
  • Thermisch Trennen (Plasma-, Brennschneider)
  • VermiT (gewaltsame Türöffnung)

Gerne erläutern wir Euch die Module genauer. Wir bilden jedoch nicht nur aus, sondern beraten auch: beispielsweise können wir ein individuelles Programm zusammenstellen, inklusive Dokumentation, Qualitätsmanagement uvm.

Auch helfen wir Euch, spezifische Probleme zu lösen. Als Beispiel dazu: Fallstudie Beratungsprojekt Bergen Brannvesen (PDF in englisch).

Produkte: Merchandise

Last but not least: Die Merchandise kommt! Ab Juli könnt ihr erwerben:

  • Merchandise HRG (T-Shirt kurz- und langarm, Patch)
  • Merchandise Paratech (T-Shirt kurz- und langarm, Skull Cap)

Als kleines Schmankerl könnt ihr direkt auf der Interschutz vergünstigt vorbestellen. Die letzte Seite unseres Flyers (Flyer HRG Interschutz) ausfüllen und mitbringen!

Also: viele Infos, aber hoffentlich ist für jeden etwas dabei. Wir freuen uns auf Euch!

IMG_8045

Das hier im Nachgang zur Rescue Challenge 2015, abgehalten in Günding (Dachau/ München). Dank vfdu konnte das HRTG Heavy Rescue Team Germany sich präsentieren: am ersten Tag noch „um die Ecke“, am Sonntag dann als Pausenfüller zwischen Ende der Wettkämpfe und Siegerehrung. Tolle Sache, so hatte man einiges an Zuschauern.

Weiterlesen

Car under train

Nun zur letzten THL Schwer-Lage in Poznan: Grill ’n Heavy Rescue. Die von den Freunden aus Mosina vorbereitete Lage, ein PKW tief unter (leerem) Kesselwagen, wurde einsatzmäßig abgearbeitet. Im Anschluß Grillen :-)

The last Heavy Rescue scenario in Poznan, prepared by our Mosina friends: car under (empty) rail car. We went about this „real life“. The goal: remove car, have BBQ :-)

Weiterlesen

Bus Poznan

Teil zwei des Tagebuchs aus Poznan / Polen. Diese Lage bzw. die Lösung könnte vermutlich ein ganzes Buch füllen :-) Die Lage war analog dem PKW unter Tram vorbereitet, der PKW war richtig tief darunter und auch verkeilt.

Part two of our diary in Poland. This one was similar to the first scenario, with a car wedged deep under the bus.

Weiterlesen

mosina1

Anfang Juli waren drei Mitglieder des Heavy Rescue Team Germany in Polen zu Gast an der Feuerwehrschule in Poznan. Der Kontakt kam vor einiger Zeit via OSP Mosina zustande, eine Freiwillige Feuerwehr ca. 10 km südlich von Poznan. Spezialität: Schwere Technische Rettung.

So standen außer dem Spaß der Austausch von Erfahrungen sowie gemeinsames Abarbeiten von Lagen im Vordergrund. Zudem hatten wir das Vergnügen, einen Blick in die Ausbildung sowie dem System der Feuerwehren in Polen zu werfen, und auch die Stadt und Umgebung ein wenig kennen zu lernen. Das Resultat waren drei außergewöhnliche Tage. Wir haben viele neue Ideen und ganz viele schöne Erinnerungen mitgenommen. Nachfolgend einige davon.

Three members of the Heavy Rescue Team Germany were guests at the State Fire School of Poznan, Poland. The contact was established through OSP Mosina, a volunteer fire service specialised in Heavy Rescue. The aim was not only to exchange knowledge and perform some training, but also to have some good fun with like-minded firefighters. We had a fantastic time, came back with plenty of new ideas and loads of fond memories. Following are some of our experiences.

Weiterlesen