Schönes Video von n112.de anlässlich der Ausbildung Tiefbauunfälle 2019 bei der Feuerwehr Rodenberg:

Offener und ehrlicher Umgang mit einer unschönen Erfahrung: Wenn man unvorbereitet getroffen wird – und was man dagegen tun kann. Sehenswert!

Wir haben ein weiteres Video für Euch: das Setzen einer „Sofortsicherung“ mit den Bordmitteln eines dafür ausgestatteten HLF:

Weitere bzw. tiefergehende Infos zu diesem Thema aktuell in unseren Webinaren der Reihe „Tiefbauunfälle“ bzw. Live vor Ort in der Nach-Corona-Zeit.

Eine Brücke lässt sich auch behelfsmässig mit Steckleitern bauen:

Unsere Videos findet ihr unter diesem Link.

Viel Spaß beim Schauen und danke nach Freilassing für die Unterstützung!

Bild: Michael Endres / THW OV Hückelhoven

Fünf Mann Heavy Rescue Germany (Simon, Robin, Michael, Andi und Irakli) sowie Daniel von Paratech hatten das großartige Vergnügen, einer Einladung der Bundesschule des THW zu folgen und vom 14.-16. Juni in Hoya zu verweilen. Einige von uns kannten im Vorfeld bereits die Einrichtung von ihrer Tätigkeit bei den „blauen“, sowie vom Baufachberater-Lehrgang.

Weiterlesen

Nichts ist so beständig wie die Veränderung – auch bei unserer Ausbildung nicht. Die meisten unserer Module haben nach ein Paar Jahren wenig mit den ersten Durchgängen gemeinsam. Das kann an den gewonnenen Erkenntnissen liegen, aber auch an einer Weiterentwicklung des Stands der Technik.

(English speakers – please use translation services such as Google Translate)

In Bezug auf den Lehrgang „Hoch- und Tiefbauunfälle“ (je 8 und 24 Stunden) hat sich in den letzten acht Jahren auch viel getan: sowohl bei Taktik und Technik, sowie Kursaufbau.

Anhand des im April 2019 in Freilassing durchgeführten Kurses sollen nun die wichtigsten Eckpunkte vorgestellt werden. Eine Bilderstrecke findet ihr ganz unten im Anhang.

Abstützen: Setzen eines Schwelljochs
Weiterlesen

Mit ziemlich großer Vorfreude können wir die Veröffentlichung des Fachbuchs „Tiefbauunfälle“ bekannt geben, geplant für den Juli 2019.

Hier mündet die ganze Arbeit der letzten knappen zehn Jahre und gibt den Stand der Dinge wieder. Es basiert auf das Rote Heft (Tiefbau- und Silounfälle, J. Wohlrab), in dem der Rettungsverbau erstmalig im deutschsprachigen Raum vorgestellt wurde, sowie auf die Arbeit der MUSAR Foundation (z. Bsp. hier).

Wir haben das Ganze auf „unser“ deutsches System übertragen und meinen, damit ein Handbuch erstellt zu haben, das die Grundlagen für eine Umsetzung in den Feuerwehren schafft.

Die ganz großen Worte kommen dann zum Veröffentlichungstermin, aber wir wollen es uns nicht nehmen lassen, bereits jetzt allen zu danken, die daran mitgewirkt haben und freuen uns bereits auf die Umsetzung im Feld!

We now have a publishing date for the „Tiefbauunfälle“ (Trench Rescue) handbook in German, due to come out in July 2019. It is the result of about 10 years worth of experience; much of it is based on the work of the MUSAR foundation, which we have applied to the German system. It creates a basis for fire departments wishing to introduce this capacity, and we look forward to seeing this being used in the field!

Weiterlesen

HR TRE (4h, 8h, 12h, 16h, 24h)

Tiefbauunfälle kommen selten vor, und sind für Retter und Patienten enorm gefährlich. In diesem Modul lernen Teilnehmer: Anatomie einer Tiefbaugrube, Einsturzarten, Erstmaßnahmen, Sichern der Grube mit Rettungsverbau, Patientenrettung. Dabei werden die Möglichkeiten des Erstschlags (z.B. Erstsicherung mit HLF) und das weitere Vorgehen inklusive Logistikkonzept vermittelt.

  • 4h-Modul: Erstmaßnahmen
  • 8h-Modul: Erstmaßnahmen, einfacher Rettungsverbau
  • 12/16/24h-Module: Rettungsverbau, komplexer Verbau (Teileinsturz, T- und L-förmige Gruben, Aushöhlungen usw.)

Die Inhalte unserer Ausbildung orientieren sich an die von der MUSAR Foundation vermittelten Grundlagen. Diese erforscht federführend die Rettung bei Tiefbauunfällen und entwickelt „feuerwehrgerechte“ Lösungen. HRG beteiligt sich seit 2016 jährlich an Ausbildung dort und steht laufend in intensivem Kontakt. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse werden auf unser System angepaßt und fließen in unsere Ausbildung mit ein.

Benötigt:

  • Lehrsaal
  • Idealerweise Übungsgrube
  • Grube ohne Grundwasser! 250cm tief, Form je nach Ausbildungsziel
  • Geeignete Schmiergrube (für 4h-Modul)
  • Umfangreiches Material (RW, AB Rüst oÄ)
  • HLF (4h-Modul)
  • Arbeitsluft
  • Holz (Bohlen, Kanthölzer, Bodenplatten, Rettungstafeln)

Anzahl Teilnehmer: bis 20

Ausbildung 2018, Freilassing

Ausbildung, Santiago, 2017

THW Pfedelbach, 2016

Er wäre überstanden, der MUSAR „Trench Rescue Technician“ Kurs 2018, 40 fordernde, spannende, kurzweilige und super lehrreiche Stunden. Für HRG waren Robin und Irakli als Teilnehmer am Start.

Es war für uns insofern auch von Bedeutung, als wir den Status Quo für das demnächst erscheinende „Handbuch Tiefbauunfälle“ final abgreifen wollten. Nachfolgend die Auflistung der wichtigsten Updates.

Weiterlesen

Um ein Haar wäre es perfekt gewesen! In diesem Bild vom Grundlehrgang Tiefbauunfälle in Freilassing ist ein Haufen interessanter Details, es fehlen nur Kleinigkeiten. Die Lage war nicht ohne, nicht zuletzt wegen der Position des Patienten sowie die Beschaffenheit der Grube mit rolligem, nicht-bindigem Boden. Im Einzelnen:

Almost perfect image from the field day during our recent three day Trench Rescue course, only a few items missing. Scenario was fairly complex, due to the position of the patient and the consistency of the (at least type C, if not C60) soil with many layers.

Weiterlesen