Führung im THL Einsatz

Erkundung, Kommunikation und Bereitstellung nach VU

FUTHL-A (4 Stunden), FUTHL-B (8 Stunden), FUERK-A (4 Stunden)

Informationen zu FUERK – Erkundung im THL Einsatz weiter unten

Führung im THL-Einsatz (FUTHL-A, -B)

Ob Tiefbau- Bau- oder Verkehrsunfall: Der THL-Einsatz erfordert von Führungskräften ein hohes Maß an Weitsicht. Anders als im Brandbekämpfungseinsatz ist hier oftmals eine Führung „in vorderster Reihe“ möglich und notwendig um für den späteren Einsatzerfolg die richtigen Weichen zu stellen und Entscheidungen zu treffen.

Wir führen Gruppen- und Zugführer an spezielle Punkte der Erkundung und Entschlussfassung mit der Sichtweise eines „THL-Einsatzleiters“ heran. Im Bereich Einsatzdurchführung gehen wir besonders auf die Planung eines optimalen Kräfteeinsatzes ein und vermitteln Grundlagen zur räumlichen Ordnung einer Einsatzstelle. Zudem betrachten wir gemeinsam die individuellen Rahmenbedingungen unter welchen ein THL-Einsatz stattfindet, von der Lage der Einsatzstelle bis zu vorgeplanten Einsatzmitteln.

Die Führungskräfte sollen den Hilfeleistungseinsatz mit seinen Besonderheiten erfassen und erfolgreich führen. Sie sollen die notwendigen Informationen, die die vorgefundene Einsatzlage liefert richtig erkennen und bewerten.

Vorhandene Einsatzkräfte sollen optimal eingesetzt, zielgerichtet geführt werden und weiteren nachrückende Kräfte eine möglichst lückenlose Einbindung in den Einsatz ermöglicht werden. Die räumliche Ordnung der Einsatzstelle soll von Einsatzbeginn an die spätere Einsatzdurchführung unterstützen.

Inhalte:

  • Grundlagen Einsatzführung (nach Planungsschema „3×3 THL-Einsatz“ inkl. Risikobeurteilung)
  • Lagefeststellung, -dokumentation
  • Einsatzoptionen
  • Kräfteplanung
  • Abschnittsbildung (für Zugführer)
  • Einsatzüberwachung
  • Fallbeispiel
  • Planübung (8h)
  • Einsatzvorplanung für Zugführer (8h)

Benötigt:

  • Lehrsaal
  • Beamer
  • Flipchart/Tafel

Teilnehmer: bis 10

Erkundung, Kommunikation und Bereitstellung nach VU (FUERK-A)

Dieses Modul fokussiert auf die Arbeit des Leiters „technische Rettung“ zwischen Ankunft und Beginn der Rettungsarbeiten und ist auch für Feuerwehren ohne Rettungssatz geeignet.

Ausgehend von einfachen bis komplexeren Einsatzszenarien (z. Bsp. Verkehrsunfall mit einem oder mehreren PKW in verschiedenen Lagen, Personen eingeschlossen) wird eine standardisierte Vorgehensweise des Einsatzleiters bei Ankunft an der Unfallstelle trainiert.

Es wird gezielt auf Erkundung, Entschlussfassung, Bereitstellung und Kommunikation, auch in Stresssituationen, eingegangen.

Inhalte:

  • Ersterkundung Feuerwehr (Einholen von relevanten Informationen für die Beschlussfassung)
  • Einsatzszenarien bewerten und Entschlussfassen für Vorbereitungsabreiten (Bereitstellung)
  • Effizienter und zielgerechter Material- und Geräteeinsatz inklusive „mitwachsende“ Bereitstellung

Benötigt:

  • 2 Präparierte PKW / Kleintransporter
  • Projektor, Strom, Flipchart
  • HLF (RLF), Fahrzeug je nach Ausrüstungsklasse

Teilnehmer: bis 10

Erkundung nach VU (FUERK)
Ablage (FUERK)
Besprechung der Erkundungsergebnisse (FUERK)

Führung im Tiefbauunfall-Einsatz (FUTHL)